Schulprogramm der St. Barbara – Schule


Baustein Unterricht:
Das Differenzierungskonzept

In der Jahrgangsstufe 6 befinden sich die Schüler/innen in der Phase der so genannten Vordifferenzierung, das heißt, das Fach Französisch wird als zweite Fremdsprache im Klassenverband unterrichtet. Im Unterschied zum Gymnasium, an dem die Wahl der zweiten Fremdsprache auch über die Folgejahre verbindlich ist, ist die Zeugnisnote im Fach Französisch in der Realschule nur positiv versetzungswirksam. Gleichzeitig nehmen die Schüler/innen der Klassen 6 an Schnupperkursen in den Fächern Technik, Naturwissenschaften und Sozialwissenschaften teil, um für die am Ende der Klasse 6 anstehende Wahl des vierten Hauptfaches besser vorbereitet zu sein. (vgl. Ergänzungsstundenkonzept)

Seit dem Schuljahr 2006/2007 wählen die Schüler/innen für die Zeit von vier Schuljahren (Klasse 7 bis Klasse 10) ein viertes Hauptfach, in dem, wie auch in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik, Klassenarbeiten geschrieben werden. Derzeit können die Schüler/innen unserer Schule zwischen vier Fächern auswählen: Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Technik und Fremdsprachen (Französisch).

Die Gründe für eine Vorverlegung der Differenzierung von der Klasse 8 in die Klasse 7 liegen in der Veränderung der gymnasialen Oberstufe (ab 2010/2011). Die gymnasiale Oberstufe ist wie folgt gegliedert:

Klasse 10: Einführungsphase
Klasse 11 – 12: Qualifikationsphase

Obwohl die meisten Realschüler/innen nach der Klasse 10 einen Ausbildungsberuf ergreifen, ein Berufskolleg, die Fachoberschule oder die höhere Berufsfachschule besuchen, gibt es in jedem Jahr eine Reihe von Schülern/Schülerinnen, die sich für den Besuch der gymnasialen Oberstufe entscheiden. Um wie bisher von Klasse 10 der Realschule direkt in die Klasse 11 des Gymnasiums (Qualifikationsphase) wechseln zu können bzw. die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe (Klasse 10) überspringen zu können, sind zwei Faktoren entscheidend:

1. überdurchschnittlich gute Leistungen
2. der Nachweis über 14 Wochenstunden in einer zweiten Fremdsprache
3. die Empfehlung der Mitglieder der Zeugniskonferenz

Dem Fach Französisch kommt an der Realschule demnach eine besondere Bedeutung zu. Realschüler/innen, die in der Differenzierung nicht das Fach Französisch wählen, haben auch weiterhin die Möglichkeit, die gymnasiale Oberstufe zu besuchen, wenn sie in der Oberstufe (allerdings in drei Schuljahren) eine zweite Fremdsprache erlernen, d.h., sie müssen beim Ziel Abitur an einem Gymnasium grundsätzlich in die Klasse 10 wechseln. Schülerinnen und Schüler, die die Voraussetzungen des Überspringens erfüllen, können an der o.g. freiwilligen Samstagsveranstaltung „Überspringen“ teilnehmen (vgl. Förderangebote).

Übersicht zum Schulprogramm