Ausflugsziel Hohe Bracht

Hohe Bracht – Aussichtsturm

Geschichte
In den Jahren 1929/30, mitten in einer großten wirtschaftlichen Not, entstand im Osten des Naturparkgebietes auf der 582 m hohen Bergkuppe die Hohe Bracht, ein 30 m hoher  Aussichtsturm. Sein Bau wurde vollständig aus Spenden der Bevölkerung und aus dem Verkauf nicht-alkoholischer Getränke finanziert. Dort fand eine der ersten Rundfunk-Live-Übertragungen in der Geschichte des Westdeutschen Rundfunks (WDR) statt.

Von der Aussichtsplattform reicht der Blick nach Westen über das Biggetal bis zum Kamm des Ebbegebirges, nach Norden zum Homert und nach Osten den gesamten Rothaarkamm entlang. An klaren Tagen sind man im Süden die höchsten Erhebungen des Westerwaldes. Im Turmgebäude befindet sich ein Restaurant.. Der Turm und die unmittelbar angrenzenden Wälder stehen im Eigentum des Kreises Olpe.
2007 haben sie einen 1 km langen Naturerlebnisweg angelegt

– 36m hoch, man sieht einen großen Teil des Sauerlandes
-Rollstuhlfahren kommen auch hoch
-täglich wechselde Tagesgerichte / Cafe
– Direkt neben dem Turm beginnt eine knapp 800 m lange Skipiste mit Liftanlage
– im Winter:
-Montag & Dienstag Ruhetag
-Mittwoch- Sonntag 11-18 Uhr

-im Sommer:
-Dienstag- Sonntag 11- min.20:30 Uhr

Zur Übersicht